Achtung: Anfahrt am Freitag, 21. Juni, zu „Linie 1“ nicht über Krefelderstraße möglich! Empfehlung über Jülicher Straße.

Der Boss
Theaterdinner

Der Boss

Über das Stück

Theaterdinner von Moritz Netenjakob

Auch in diesem Jahr präsentiert das DAS DA THEATER die Geschichte von Daniel, der von seinen 68er-Eltern zu extremer Toleranz gegenüber fremden Kulturen erzogen wurde, als Theaterdinner-Programm.

Aylin hat endlich Ja gesagt. Daniel ist am Ziel seiner Träume, denkt er. Aber auf das, was jetzt passiert, hat ihn niemand vorbereitet: Plötzlich hat er 374 türkische Familienmitglieder. Und die melden sich vier Mal am Tag mit guten Tipps: Wohin die Hochzeitsreise gehen soll, wem er einen Job in seiner Firma verschaffen muss, und warum er Tante X anlügen muss, damit Onkel Y nicht beleidigt ist.

Seine Eltern sind so ausländerfreundlich, dass es schon wieder diskriminierend ist. So wollen sie nicht nur ganz ungezwungen über Sexualität reden, sondern auch als Atheisten mit Aylins moslemischen Eltern zusammen Weihnachten feiern. Als der traditionsbewusste Onkel Abdullah anreist, Daniel für ihn den Moslem spielen soll und dann auch noch die Hochzeit verschoben werden muss, geht es ums Ganze: Kann eine große Liebe diesen orientalisch-deutschen Wahnsinn überstehen?

Moritz Netenjakob, geboren 1970, ist einer der gefragtesten deutschen Comedy-Autoren. Er schreibt für Fernsehserien wie Anke, Dr. Psycho, Stromberg und war Chefautor von Wochenshow und Switch. 2006 wurde er für Stromberg mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet. Seine Romane Macho Man und Der Boss standen monatelang auf der Spiegel-Bestsellerliste.

Der Boss
Der Boss
Der Boss
Der Boss
Der Boss
Der Boss
Der Boss
Der Boss
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.