Achtung: Anfahrt am Freitag, 21. Juni, zu „Linie 1“ nicht über Krefelderstraße möglich! Empfehlung über Jülicher Straße.

Der Kontrabass
Schauspiel

Der Kontrabass

Über das Stück

Schauspiel von Patrick Süskind

In der internen Orchester-Hierarchie steht der Kontrabass ganz unten – und damit auch der Bassist, den Patrick Süskind als Hinterbänkler („drittes Pult, Tuttischwein“) eines Staatsorchesters von seiner ausgeprägten Hassliebe zu seinem sperrigen Instrument erzählen lässt. Er zieht nicht nur gegen unfähige Komponisten (Wagner, Mozart!), überflüssige Dirigenten und das gesamte Orchesterwesen vom Leder, sondern offenbart nach und nach auch sein traurig-komisches Inneres: den ganzen Frust einer durch und durch mittelmäßigen Existenz. Das Einzige, was ihn noch träumen lässt, ist seine unerfüllte Liebe zur jungen Sopranistin Sarah.

Patrick Süskinds brillanter Monolog, den er bereits 1981 veröffentlichte und der ihn auf einen Schlag bekannt machte, seziert gnadenlos das Innenleben eines wütenden Zu-kurz-Gekommenen.

Ein Bericht von Radio @m Alex:
http://radio-am-alex.de/index.php/16-podcasts/kunst-und-kultur/2860-der-kontrabass-im-das-da-theater

Trailer zu Der Kontrabass

Der Kontrabass
Der Kontrabass
Der Kontrabass
Der Kontrabass
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.